Unsere Profitipps für Ihren Garten - Herbst

Schnitt und Erziehung ist für ein buschiges Ergebnis auch für junge Pflanzen sehr wichtig. Schneiden Sie deshalb jetzt Ihre Sträucher kräftig zurück. Der Schmetterlingsflieder und die Buschmalve, die im Früjahr radikal zurückgenommen werden, können jetzt auf die Hälfte der ursprünglichen Höhe zurückgestuzt werden. Nicht nur, weil sie dann ordentlicher aussehen, sondern in erster Linie, weil sie dem Wind dann weniger Angriffsfläche bieten.

Wenn die Herbststürme Ihre hoch aufragenden Gewächse beuteln, bewegt sich der Stamm immer wieder hin und her, bis sich sein Wurzelballen lockert. Es bilden sich Vertiefungsen, in denen sich Wasser sammelt, das den Stamm faule lässt. Und bei Minusgraden erfrieren die Wurzeln.

Wenn die Beete abgeräumt sind, kann der Boden umgegraben werden - je früher, desto besser. Hochbeete brauchen überhaupt keine Bearbeitung. Aber schwere Böden profitieren davon, aufgebrochen zu werden und den Winter über mit grober Scholle liegen zu bleiben. Regen, Schnee und Frost zerkleinern die schweren Erdklupen und verwandeln sie in feinkrümelige Erde. Im Frühjahr sind die Beete für Saat und Anpflanzung bereit.

Fall Sie Hilfe benötigen, wir sind jederzeit für sie da.

Dezember - Auf kalten Dezember mit tüchtigem Schnee folgt ein fruchtbar Jahr mit reichlich Klee.